Pflanzen für Steingärten

Gehölze und Stauden für steinreiche Gärten

 

Pflanzen für SteingärtenDer Begriff Steingarten ist weit gefaßt und löst unterschiedliche Vorstellungen aus. So kann eine mit Felsen gesicherte Böschung ebenso dazu gezählt werden wie ein Heidegarten mit zahlreichen Findlingen. Meist ahmt der Steingarten jedoch eine alpine Landschaft nach. Er ist ein idealisiertes Stück Natur, das sich an Gebirgsszenarien mit ihren zerklüfteten, von Wind und Wetter gezeichneten Landschaften angelehnt.

 

Einen scharfen Kontrast bilden dabei weiche Pflanzenformen zu schroffem Stein. Damit diese Spannungsbögen wirkungsvoll zur Geltung kommen können, sollten Sie Findlinge einerseits und Polsterstauden und Zwerggehölze andererseits nicht zu sehr vermischen, sondern so miteinander verbinden, dass die Pflanzenpolster wie große Steine wirken. Wählen Sie wenige, dafür möglichst große Findlinge aus, die sie etwas in den Boden einlassen und nicht nur einfach "hinlegen". Pflanzen Sie die Polsterstauden in Tuffs mit mindestens 5 bis 7 Pflanzen pro Art und Sorte. Dann entstehen Gartenbilder, die Ruhe ausstrahlen und entspannend wirken.

 

Was im alpenlosen England als Hobby einiger weniger begann, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer kontinentalen Gartenbewegung ausgeweitet. Kleinste Bereiche wie Trockenmauern, Treppenaufgänge oder winzige Vorgärten werden zu pflanzenreichen Kleinoden umgewandelt. Ein Tipp: Je kleiner die Miniatur-Alpenlandschaft ausfällt, desto näher sollte sie an Terrasse und Fenster herangerückt sein und in ihrem Blickfeld liegen.    

 

Trockenmauern und Miniaturgärten in Steintrögen können auch als gestalterische Mittel in größeren Steingärten eingesetzt werden. Dazu passen Hohlwegtreppen und Steingartenrabatten. Hohlwege und abgesenkte Flächen wirken im Steingarten immer anziehend. Legen Sie in Ihrem Steingarten immer einen Hauptweg an, von dem kleinere Nebenwege abgehen, damit Sie alle Punkte bequem erreichen können.

 

Die Bodenverhältnisse in steinreichen Gartenteilen sind üblicherweise „mager“ und meist, aber nicht zwangsläufig, trocken. Steingärten zeichnen sich durch eine gute Drainage aus. Für sonnige Lagen mit südlicher Ausrichtung kommen viele anspruchsarme, meist wuchszahme und langsamwachsende Sonnenanbeter aus dem Gehölzbereich in die engere Auswahl. Insbesondere Nadelsträucher in Zwerg-Sorten erfüllen diese Voraussetzungen und bilden einen unendlichen Fundus für alle Steingartenfreunde.

 

Aber auch in Regenregionen sind Steingärten mit der entsprechenden Pflanzenauswahl kein Problem. Ein Tipp: Wenn Sie in sehr niederschlagsreichen Gegenden mit dauerfeuchten Böden zu Hause sind, stehen Ihnen nicht nur kleinlaubige Rhododendron-Arten für das eigene Steinparadies zur Verfügung. Sie können mit trockenheitsliebenden Pflanzen in Gefäße ausweichen. Schon ein mittelgroßer Trog kann einen artenreichen Steingarten mit vielen Pflanzenkostbarkeiten beherbergen. Im Trog können Sie ein solches Steingärtchen - leichter als im Garten ausgepflanzt – gut austrocknen lassen. Im Schatten ist auch eine kleine "Farnschlucht" möglich.

 

Wasser spielt im Steingarten nur eine untergeordnete Rolle. Wenn es eingesetzt wird, dann sparsam. Eine kleine Quelle mit einem Rinnsal ist durchaus attraktiv. In den Steingarten passen natürlich auch viele Stauden. Frühlingsblühende Blaukissen, Edelweiß, Enziane, Fettkraut und Hauswurz, Hungerblümchen, Steinbrech und Katzenpfötchen, aber auch Carex-Gräser und Zwiebelgewächse gehören unbedingt dazu.

 

Die vorgeschlagenen Gehölze haben sich in Steinanlagen bewährt. Sie passen von ihrer Laubstruktur und Blütenform her zu Felsen, Trögen und Trockenmauern. Zum Beispiel sind zu flache Halbkugeln geschnittene Buchsbäume und Japanische Azaleen tolle "Findling-Imitate".

 

Die meisten Pflanzen gelten als bodentolerant und kommen mit vielen Erdmischungen zurecht. Einige wenige, etwa aus der Gruppe der Rhododendron oder der Oktober-Enzian (Gentiana sino-ornata), behalten natürlich auch in Steingärten ihre Kalkempfindlichkeit. Lassen Sie sich auf keine Diskussionen mit Ihren Schützlingen ein, sondern entsprechen Sie ihren Ansprüchen widerspruchslos durch die Auswahl geeigneter Erden.  

 

Laubsträucher

 

Deutscher Name Botanischer Name Blüte Wuchshöhe
Fächer-Ahorn Acer palmatum-Sorten   200 bis 300 cm
Kleine Blut-Berberitze Berberis thunbergii 'Atropurpurea Nana' primelgelb, Mai 40 bis 60 cm
Hänge-Buddleie

Buddleia alternifolia

lila, Juni, Duft 200 bis 300 cm
Bartblume Caryopteris-Sorten blau, August bis Oktober 60 bis 100 cm
Rosenginster Chamaecytisus purpureus rosarot, Juni bis Juli 40 bis 60 cm
Niedrige Glockenhasel

Corylopsis pauciflora

gelb, März bis April, Primel-Duft 60 bis 100 cm
Fächermispel Cotoneaster horizontalis   60 bis 100 cm
Kissen-Ginster

Cytisus decumbens

goldgelb, Mai bis Juni 10 bis 20 cm
Roter Märzen-Seidelbast Daphne mezereum 'Rubra Select' rosarot, März bis April, Duft 60 bis100 cm
Niedriger Korkflügel-strauch Euonymus alatus 'Compactus' grünlichgelb, Mai bis Juni 60 bis 100 cm
Stein-Ginster

Genista lydia

gelb, Mai bis Juni 20 bis 40 cm
Blauraute

Perovskia abrotanoides

blau, Juli bis Oktober, Duft 60 bis 100 cm
Fingerstrauch Potentilla fruticosa-Sorten je nach Sorte gelb, weiß, rosa, rot, Mai bis November 40 bis 60 cm
Kissen-Spiere Spiraea japonica-Sorten je nach Sorte weiß, rosa, rot, Juni bis August 80 cm, je nach Sorte

 

 

Immergrüne Laubgehölze

 

Deutscher Name

Botanischer Name

Blüte

Wuchshöhe

Dotter-Berberitze

Berberis ‘Stenophylla’

gelborange, Mai bis Juni

100 bis 150 cm

Grüne

Polster-Berberitze

Berberis buxifolia 'Nana'

orangegelb, April bis Mai

40 bis 60 cm

Immergrüne Kissen-Berberitze

Berberis candidula

gelb, Mai

60 bis 100 cm

Fruchtende Kriechmispel

Cotoneaster dammeri

'Coral Beauty'

weiß, Mai bis Juni

20 bis 40 cm

Kriechspindel

Euonymus fortunei-Sorten

 

60 cm, je nach Sorte

Reichblütiger Lavendel

Lavandula angustifolia ‘Hidcote’

blauviolett, Juli bis September, Duft

40 bis 60 cm

Niedrige Mahonie

Mahonia aquifolium ‘Apollo’

gelb, April bis Mai

40 bis 60 cm

Kleinblättriges Fadengrün

Vinca minor

blau, April bis Mai

bis 10 cm

 

 

Rhododendron

 

Deutscher Name

Botanischer Name

Blüte

Wuchshöhe

Rhododendron in kleinlaubigen Arten und Sorten

Rhododendron-Sorten

je nach Sorte rosa, rot, weiß, gelb, orange, blau, Mai bis Juni

20 bis 150 cm

 

 

Klettergehölze als Bodendecker

 

Deutscher Name

Botanischer Name

Blüte

Wuchshöhe

Alpen-Waldrebe

Clematis alpina 'Frances Rivis'

blau, Mai bis Juni (September)

200 bis 300 cm

Gold-Waldrebe

Clematis tibetana subsp. tangutica

gelb, Juni bis Oktober

200 bis 300 cm

 

 

Nadelsträucher

 

Nadelsträucher in zahlreichen Arten und Sorten

Abies bis Tsuga

10 bis

200 cm

 

 

Nadelbäume

 

Veredelte Korea-Tanne

Abies koreana (Veredlung)

500 cm, variabel

Echte Blau-Tanne

Abies procera 'Glauca'

500 bis 700 cm

Routenplaner

Startadresse:

Kontakt

Helmstetter GmbH
Garten-Fachmarkt und Baumschule
Flurbereinigungsweg 3
D - 63868 Großwallstadt
 
 
Telefon: 06022 / 66 21 - 0
Telefax: 06022 / 66 21 - 45
 

Öffnungszeiten

 Juni bis Februar
Montag - Freitag     8 bis 18 Uhr
Samstag                9 bis 14 Uhr
 
März/April/Mai
Montag - Freitag     8 bis 18 Uhr
Samstag                9 bis 15 Uhr
 
an Sonn- und Feiertagen
von 11 bis 18 Uhr
zur Besichtigung geöffnet,
jedoch kein Verkauf