Pflanze des Monats - Juni 2015

Juni 2015 - So werden Urlaubsträume wahr:

In Blüten baden

 

So werden Urlaubsträume wahr: In Blüten baden

Ein besonderes Naherholungsgebiet
Das schönste Urlaubsziel liegt ganz nah: Garten, Balkon und Terrasse sind ideal zum Entspannen und jederzeit erreichbar. Statt langer Anreise und Staugefahr bieten sie als grüne Inseln Erholung von Anfang an. Umgeben von Pflanzen fällt es leicht, den Alltag für einige Zeit zu vergessen. Üppig blühende Rosen, farbenfrohe Stauden und schöne Blütensträucher verwandeln den Garten, die Terrasse oder den Balkon - das Wohnzimmer im Freien - im Frühsommer in ein kleines Paradies und verführen zum Träumen.

Farbenspiel in Rosa
In der warmen Jahreszeit bieten viele schöne und pflegeleichte Pflanzen mit ihrer Blütenfülle die reinste Urlaubsatmosphäre. Dazu gehört der blühfreudige Glockenstrauch (Weigela) mit auffälligen, glocken- bis trichterförmigen Blüten in Rosa oder Rot. Bei einigen rosafarbenen Sorten verändert sich die Farbintensität im Verlauf der Blütezeit. Auch die Blätter können zum Zierwert beitragen. So gibt es auch Glockensträucher mit weiß-gelb gerandeten oder dunkelroten Blättern.

Schnee im Sommer
Ein anderer, ebenfalls pflegeleichter Sommerblüher ist der Sternchenstrauch (Deutzia). Er hat hübsche schneeweiße oder rosafarbene Blüten, die tatsächlich an kleine Sterne erinnern. Die Größe dieser überreich blühenden Sträucher variiert beträchtlich. Manche werden 2 bis 3 m hoch und kommen sowohl einzeln als auch in einer locker-duftigen, ungeschnittenen Blütenhecke gut zur Geltung. Es gibt auch kleinere Sternchensträucher wie die zierliche, nur etwa 60 cm hohe Deutzia gracilis. Sie hat reinweiße Blüten und findet besonders in kleinen Gärten oder größeren Gefäßen noch Platz.

Duftpflanzen
Einige Sommerblüher verwöhnen mit ihrem Duft, wie z.B. der Pfeifenstrauch, der Koreanische Schneeball, Lavendel und natürlich viele Rosen. Der Pfeifenstrauch (Philadelphus), manchmal auch Gartenjasmin genannt, hat weiße Blüten, die im Sommer in großer Fülle erscheinen und einen wunderbaren, süßen Duft verströmen. Der deutsche Name Pfeifenstrauch bezieht sich wahrscheinlich auf die Triebe, die mit einem lockeren Mark gefüllt sind. Es lässt sich leicht entfernen und so entstehen Röhren, die als Pfeifen verwendet werden können. Pfeifensträucher können je nach Sorte 1,5 bis 3 m hoch werden. Der Koreanische Schneeball (Viburnum carlesii) wird nur 1,5 m hoch und wächst relativ langsam. Er eignet sich deshalb gut für kleinere Gärten, Innenhöfe und auch als Kübelpflanze. Die halbkugelförmigen Blütenstände sind bis zu 7 cm groß und bestehen aus vielen süß duftenden Blüten. Sie sind im Aufblühen rosa, später werden sie weiß.

Der Duft des Südens
Mit Lavendel kommt mediterranes Flair in den Garten oder auf die Terrasse. Selbst auf einem kleinen Balkon weckt dieser Sommerblüher mit seinen blauen bis violetten Blüten Urlaubsgefühle. Die silbrig-grauen, weichen Blätter des Lavendel verführen zum Streicheln und ihr aromatischer Duft lässt vom sonnigen Süden träumen. Ein harmonisches und sehr romantisches Team: Lavendel und Rosen. Beide sind Kinder der Sonne und ergänzen sich farblich sehr gut. Rosen faszinieren mit ihrem Duft und ihrer Fülle an Farben und Formen. Die Blüten sind kleine Kunstwerke und laden zum Schnuppern ein. Die Königin der Blumen bietet viele Gestaltungs- und Verwendungsmöglichkeiten, denn das Sortiment reicht von der kleinen Zwergrose über Rosenstämmchen bis hin zu Kletterrosen, die eine schlichte Gartenecke zu einem lauschigen kleinen Refugium machen und in eine Märchenwelt entführen.

Gelbe Sterne machen Laune
Ein schöner Begleiter für Rosen ist neben dem Lavendel auch der Rittersporn (Delphinium) mit seinen eindrucksvollen Blütenkerzen. Von dieser prachtvollen Staude gibt es viele Sorten in den unterschiedlichsten Blautönen, die einen schönen Kontrast zu rosafarbenen oder roten Rosen bilden. Die Farbe Blau ist die Farbe des Rittersporns, es sind aber auch Sorten mit rosafarbenen oder weißen Blüten erhältlich. Eine Gute-Laune-Pflanze für den Sommergarten ist das Mädchenauge (Coreopsis) mit Sternblüten in den unterschiedlichsten Gelbtönen. Viele Stauden wie z.B. das Mädchenauge sind jetzt als besonders kräftige, bereits blühende Solitärpflanzen erhältlich. Sie können direkt in den Garten gepflanzt werden oder verschönern Eingangsbereiche, Terrassen und Balkone.

Mit Eleganz und Stil

Weithin sichtbare, leuchtend gelbe Blüten hat auch der im Mai und Juni blühende Ranunkelstrauch (Kerria japonica 'Pleniflora'). Er ist sogar im Winter dekorativ, weil dann seine markanten grünen Triebe besonders auffallen. Eine erlesene Kostbarkeit ist der Chinesische Blumen-Hartriegel (Cornus kousa var. chinensis-Veredelung). Die kleinen, grünlichgelben Blütenköpfchen sind im Frühsommer von vier großen weißen oder rosafarbenen Hochblättern umgeben und entwickeln sich später zu sehr zierenden, himbeerähnlichen rosaroten Früchten. Markant ist die außergewöhnliche und ausdrucksstarke Wuchsform des Chinesischen Blumen-Hartriegels: die Zweige wachsen in deutlich sichtbaren Etagen. Auch im Herbst ist dieser Hartriegel eine Bereicherung für den Garten, denn dann färben sich die Blätter leuchtend rot.



Extratipps:

Rittersporn: zweite Blüte nach Rückschnitt
Rittersporne (Delphinium) mit ihren langen, schlanken Blütenkerzen gehören zu den eindrucksvollsten Sommerblühern. Werden sie gleich nach der Blüte auf etwa 10 bis 20 cm über dem Boden zurückgeschnitten und mit Dünger versorgt, kann man sich im Herbst über einen zweiten Blütenflor freuen.

Schnitt &ndash ja oder nein?
Sternchenstrauch (Deutzia), Pfeifenstrauch (Phildalphus), Glockenstrauch (Weigela) und Ranunkelstrauch (Kerria) sind sehr schnittverträglich. Damit die Pflanzen weiterhin gut blühen, sollten ältere Triebe im Inneren in Bodennähe nach der Blüte entfernt werden. Der Chinesische-Blumen-Hartriegel (Cornus kousa var. chinensis-Veredelung) sollte dagegen nicht zurückgeschnitten werden. Ein Rückschnitt würde die von Natur aus schöne und harmonische Wuchsform beeinträchtigen.

Rosen für den Topfgarten
Zwergrosen sind ideal für den Topfgarten und können sogar in größere Balkonkästen gepflanzt werden. Auch mit anderen Rosen wie niedrigen Beetrosen und Rosenstämmchen lassen sich Balkon und Terrasse verschönern, wenn die Gefäße groß genug sind. Rosen sind Tiefwurzler, die Pflanzkübel sollten deshalb einen Mindestdurchmesser von 40 cm und eine Höhe von 50 cm haben.

Lavendel zurückschneiden
Lässt man Lavendel ungeschnitten wachsen, entwickelt er sich im Laufe der Jahre zu einem verholzten, unten relativ kahlen Strauch. Um die Pflanzen möglichst kompakt zu halten, ist deshalb ein jährlicher Rückschnitt um circa ein Drittel sinnvoll. Der beste Schnittzeitpunkt ist im April. Lavendel kann auch nach der Blüte zurückgeschnitten werden, doch ein Frühjahrsschnitt bietet den Vorteil, dass die Blätter den Pflanzen noch als Winterschutz dienen können.

 

Ihr Team vom Garten-Fachmarkt Helmstetter

Routenplaner

From Address:

Kontakt

Helmstetter GmbH
Garten-Fachmarkt und Baumschule
Flurbereinigungsweg 3
D - 63868 Großwallstadt
 
 
Telefon: 06022 / 66 21 - 0
Telefax: 06022 / 66 21 - 45
 

Öffnungszeiten

Juni bis Februar
Montag - Freitag     8 bis 18 Uhr
Samstag                9 bis 14 Uhr
 
März/April/Mai
Montag - Freitag     8 bis 18 Uhr
Samstag                9 bis 15 Uhr
 
an Sonn- und Feiertagen
von 11 bis 18 Uhr
zur Besichtigung geöffnet,
jedoch kein Verkauf