Pflanze des Monats - Februar 2014

Februar 2014 - Karneval im Garten

Grün hat viele Farben

Pieris 

Viele Gehölze haben auch in der kalten Jahreszeit ihren Reiz. Einige Sorten der Lavendelheide (Pieris japonica), auch Schattenglöckchen genannt, überraschen mit ihrem farbenfrohen Neuaustrieb. Sie sind ideal, um im Garten Akzente zu setzen und sie eignen sich auch gut für den Topfgarten auf Balkon- und Terrasse.

 

Farbenfrohe Winterschönheiten
Bunt geht's zu in der "fünften Jahreszeit" - nicht nur auf den Straßen in den Karnevalshochburgen, sondern auch im Garten. Während später im Jahr die Blüten von Stauden und Gehölzen die Blicke auf sich lenken, sind es in den Wintermonaten die immergrünen Gehölze, die im Rampenlicht stehen und dem Garten Struktur verleihen. Immergrün heißt durchaus nicht immer grün - die Palette der Nadel- und Blattfarben der immergrünen Gehölze umfasst auch die unterschiedlichsten Blau-, Rot- und Gelbtöne sowie interessante und ungewöhnliche Marmorierungen. Die Goldene Straucheibe (Taxus baccata 'Semperaurea') beispielsweise fällt durch ihre auch im Winter frisch grüngelben Nadeln auf.

 

Spielen mit Form und Farbe
Wer mit unterschiedlichen Formen spielen will, sollte einen genaueren Blick auf das große Sortiment der Nadelgehölze werfen. Bei den Scheinzypressen (Chamaecyparis) gibt es verschiedene kegelförmig wachsende, mehr oder weniger gelbnadelige Sorten. 'Golden Wonder' beispielsweise wächst breit kegelförmig und hat goldgelbe bis hellgelbe schuppenförmige Nadeln, die auch im Winter nicht vergrünen. Fast kugelförmig wächst die Gelbe Fadenzypresse (Chamaecyparis pisifera 'Filifera Nana'). Sie hat ungewöhnliche fadenförmige Zweige, die elegant überhängen und sie behält ihre leuchtend goldgelbe Färbung auch im Winter.

 

Auch bei den Lebensbäumen (Thuja) finden sich einige schöne, ganzjährig gelbe Sorten, wie z.B. 'Europe Gold' und 'Aurea'. Bei manchen Gehölzen verändert sich dagegen die Farbe der Nadeln im Jahresverlauf. Die Eibe 'Washingtonii' z.B. hat in der warmen Jahreszeit grünlichgelbe Nadeln mit einem schmalen, gelben Rand, im Winter nehmen sie einen bronzegelben Farbton an.

 

Fruchtschmuck und schöne Blätter
Auch immergrüne Laubgehölze beleben den Garten mit ihrem auffallenden Blätter- oder Nadelkleid. Die Stechpalmen (Ilex aquifolium) fallen zu Beginn des Winters nicht nur mit ihrem schönen roten Beerenschmuck auf, der den Vögeln in der kalten Jahreszeit als Nahrung dient, manche haben auch interessant gefärbte Blätter: 'Silver Queen' beispielsweise besitzt graugrün marmorierte Blätter mit einem breiten weißen Rand, die Blätter von Ilex 'Golden van Tol' sind leuchtend goldgelb gerandet. Ein gelber Zwerg für kleine Beete, für Tröge und Kästen oder für den Heidegarten: Calluna 'Gold Haze', eine leuchtend hellgelbe Heidesorte.

 

Ungewöhnliches für den Topfgarten
Selbst auf dem Balkon oder der Terrasse braucht keiner im Winter auf Farbe zu verzichten. Einige Immergrüne wie die Traubenheide 'Rainbow' oder die Lavendelheide (Pieris) eignen sich auch für den mobilen Garten. Beide Pflanzen haben ähnliche Standortansprüche wie Rhododendren: Sie gedeihen am besten in humoser, saurer Erde. Als Substrat für das Gefäß kann deshalb gut Rhododendronerde verwendet werden.

 

Auffallendes Farbenspiel
Von der Lavendelheide, auch als Schattenglöckchen bekannt, gibt es viele schöne Sorten. Manche beeindrucken im Frühjahr mit ihrem leuchtend roten, frischen Austrieb. So klangvolle Sortennamen wie 'Forest Flame' oder 'Mountain Fire' weisen schon auf diese außergewöhnliche Eigenschaft hin. Pieris japonica 'Variegata' fällt ganzjährig durch ihre gelblichweiß gerandeten Blätter aus dem Rahmen. Die Traubenheide 'Rainbow' fasziniert mit mehrfarbigen, marmorierten Blättern in Purpurrot, Rosa, Weiß und Grün. Wichtig bei Immergrünen, die in Gefäßen wachsen: Sie verdunsten auch im Winter Wasser über ihre Blätter und sollten deshalb an frostfreien Tagen gelegentlich gegossen werden.

 

Farbe für Balkon und Terrasse
Farbe in den Topfgarten bringt auch der Japanische Spindelstrauch (Euonymus japonica) mit seinen dekorativen, weiß- oder gelbgrünen Blättern. Diese Art verträgt jedoch nur leichten Frost. Als ganzjähriger Garten- und Terrassenschmuck eignen sich außerhalb des Weinbauklimas deshalb besser die zahlreichen Sorten der Kriechspindel (Euonymus fortunei). Sie sind interessante farbenfrohe Bodendecker und können mittels ihrer Haftwurzeln sogar an Mauern, Wänden oder Baumstämmen emporwachsen. Kriechspindeln gedeihen gut in Pflanzgefäßen und sind ideal, um winterliche Balkone und Terrassen zu beleben. Ihre hell- bis dunkelgrünen zierlichen Blätter sind je nach Sorte silbrig, weiß oder gelb gerandet oder schön marmoriert. Einige haben eine reizvolle rötliche Winterfärbung.

 

Beim Pflanzenkauf auch an den Winter denken :


Markante Formen machen Eindruck

Immergrüne Gehölze in auffallenden Gelbtönen sind ideal, um im winterlichen Garten Akzente zu setzen. Doch auch Pflanzen mit markanten Wuchsformen sind ein reizvolles Gestaltungsmittel für schöne winterliche Gartenbilder. Fast alle Nadelgehölze sind immergrün und bringen damit beste Voraussetzungen mit, dem Garten auch im Winter Struktur zu verleihen.

 

Von Natur aus gut in Form
Einige Nadelbäume bestechen dazu noch mit ihrem gleichmäßigen, dichten und von Natur aus geometrischen Wuchs - sie benötigen keinerlei Schnitt, um ihre auffällige Form zu behalten. Besonders prägnant ist der Raketen-Wacholder (Juniperus 'Skyrocket'), der mit seinem extrem schlanken Wuchs an italienische Zypressen erinnert. Ebenfalls säulenförmig, aber nicht ganz so schmal wachsen der Irische Säulen-Wacholder (Juniperus communis 'Hibernica') und der Schwedische Säulen-Wacholder (Juniperus communis 'Suecica').

 

Säulen und Adlerschwingen
Auch bei den Eiben gibt es einige, die durch ihren markanten Wuchs auffallen: Die Säulen-Eibe (Taxus baccata 'Fastigiata') bildet dichte schmale Säulen und wirkt wie ein Ausrufezeichen, während die Adlerschwingen-Eibe (Taxus baccata 'Dovastoniana') breit ausladend wächst. Ihre an den Spitzen überhängenden Zweige erinnern tatsächlich an die weit ausgebreiteten Flügel eines Adlers. Diese beiden Eibensorten haben dunkelgrüne Nadeln, andere, wie Taxus baccata 'Fastigiata Aureomarginata', haben ein helleres, gelbgrünes Nadelkleid.

 

Ihr Team vom Garten-Fachmarkt Helmstetter

Routenplaner

From Address:

Kontakt

Helmstetter GmbH
Garten-Fachmarkt und Baumschule
Flurbereinigungsweg 3
D - 63868 Großwallstadt
 
 
Telefon: 06022 / 66 21 - 0
Telefax: 06022 / 66 21 - 45
 

Öffnungszeiten

Juni bis Februar
Montag - Freitag     8 bis 18 Uhr
Samstag                9 bis 14 Uhr
 
März/April/Mai
Montag - Freitag     8 bis 18 Uhr
Samstag                9 bis 15 Uhr
 
an Sonn- und Feiertagen
von 11 bis 18 Uhr
zur Besichtigung geöffnet,
jedoch kein Verkauf